Frühere AG-Tagungen

Die Zählung der Tagungen beginnt hier mit der Tagung zur offiziellen Vereinsgründung der Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik e.V. im Jahr 1992. Die Arbeitsgemeinschaft hat allerdings informell schon davor existiert und bereits in den 1980er Jahren Tagungen abgehalten. Diese Tagungen gehören zur Geschichte der Arbeitsgemeinschaft hinzu. Sie sind hier nicht aufgeführt, weil uns eine Dokumentation bisher fehlt.

29. Tagung (2019, Siegen) - Formen des Helfens: Zur Rekonstruktion von Arbeitsbündnissen in personenbezogenen Dienstleistungen

Die 29. Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik e.V. fand in Siegen an der dortigen Universität statt. 

Zeit: Samstag, 28.09.2019 und Sonntag, 29.09.2019
Ort: Universität Siegen (Artur-Woll-Haus)  Am Eichenhang 50  57076 Siegen. 

Die Tagung fand im Gebäudeteil A statt (Haupteingang).

Die Tagung wurde von Dr. Jan F. C. GellermannDr. Frank Bauer und Prof. Dr. Stefan Kutzner ausgerichtet und war dem folgenden Thema gewidmet:  

"Formen des Helfens: Zur Rekonstruktion von Arbeitsbündnissen in personenbezogenen Dienstleistungen."

Tagungsprogramm:

Samstag, 28.09.2019

Ab 10:30 Uhr Ankommen und Kaffee
10:45 Uhr  Begrüßung und Organisatorisches
10:50 – 11:30 Uhr Die professionalisierte Fachkraft als Idealtyp (Stefan Kutzner)
11:40 – 12:40 Uhr Coaching in Programmen der Arbeitsmarktpolitik – Eine Dokumentenanalyse (Frank Bauer)
12:45 – 13:30 Uhr „…quasi motivieren und begleiten und machen und tun“ – Zur Aneignung des Coachingauftrags in Qualifizierungsprogrammen der Arbeitsverwaltung (Jan Gellermann)
13:30 Uhr Mittagspause
14:30 – 15:30 Uhr Pflege als professionalisierte Praxis? Eine sequenzanalytische Untersuchung am Beispiel pflegerischer Interaktionen (Isolde Lorenz)
15:40 – 16:10 Uhr Testierbare Daten. Indizierte Lesarten – Zwei Vorschläge zur Terminologie. Zugleich ein Plädoyer für systematische Methodendiskussionen auf Arbeitstagungen (Thomas Loer)
   
Ab 16:30 Uhr  Mitgliederversammlung
Ab 18:00 Uhr  Möglichkeit zum gemeinsamen Abendessen


Sonntag, 29.09.2019

09:50 – 10:50 Uhr                  Arbeitsbeziehungen und Beziehungsarbeiten – Die Gestaltung des Arbeitsbündnisses bei einem Träger von Maßnahmen zur Eingliederung in Arbeit (Henry Urmann und Nicole Köck)
11:00 – 12:00 Uhr Aktivierung, Integration und Anerkennung von Hilfebedürftigen – Alternativen zum Sanktionsregime in Großbritannien (Kornelia Sammet)
12:10 – 13:10 Uhr Armut als Autonomieverlust (Franz Erhard)
13:10 Uhr Schlussbemerkungen und Verabschiedung


CfP final agoh19UnbenanntCfP final agoh192

28. Tagung (2018, Frankfurt) - Möglichkeiten und Grenzen der Objektiven Hermeneutik in der Erforschung von Gewalt

Die 28. Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik e.V. fand in Frankfurt am Main an der Goethe-Universität statt. 

Zeit: Samstag, 15.09.2018 und Sonntag, 16.09.2018, ab 10 bzw. 9.30 Uhr
Ort: Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Seminarhaus SH 4.106 (Adresse: Max-Horkheimer-Straße 4, 60323 Frankfurt am Main)
OpenLayers Demo


Die Tagung wurde von PD. Dr. Matthias Jung und Prof. Dr. Thomas Ley organisiert (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und war dem folgenden Themenschwerpunkt gewidmet:  

 

"Möglichkeiten und Grenzen der Objektiven Hermeneutik in der Erforschung von Gewalt"

 

Programm: 

Samstag, 15.09.2018:

10:00‒10:15 Uhr Begrüßung und Eröffnung
10:15‒11:15 Uhr Thomas Ley/Matthias Jung: Einführung: Objektive Hermeneutik und Gewaltforschung
11:15‒11:30 Uhr Diskussion
11:30‒12:45 Uhr Stefan Heckel: Rechtsradikale Jugendgewalt im Gefolge der „Wende“ in der DDR 
12:45‒13:00 Uhr  Diskussion
13:00‒14:30 Uhr Mittagspause
14:30‒15:45 Uhr  Ferdinand Sutterlüty: Probleme triadistischer Sozialisationsmodelle
15:45‒16:00 Uhr Diskussion
ab 16:15 Uhr Mitgliederversammlung
  anschließend gemeinsames Abendessen


Sonntag, 16.09.2018:

9:30‒10:45 Uhr

Olaf Behrend: Kulturelle Gewalt gegenüber der Familie? Zu lebenspraktischen wie diskursiven Aspekten der Entfamiliarisierung in der heutigen Mittelschichtkultur – zugleich einige Einträge in die Theorie der Familie

10:45‒11:00 Uhr Diskussion
11:00‒12:15 Uhr Jochen Schäfers: Zur (symbolischen) Zerstörung des Generationenverhältnisses anhand einiger Überlegungen zu „Unsere Mütter, unsere Väter“ sowie „Altes Geld“ 
12:15‒12:30 Uhr Diskussion
12:30‒14:00 Uhr Mittagspause
14:00‒15:15 Uhr Paul Walter: Autorität versus Permissivität. Schülerkommentare zu einem Ausschnitt aus dem Film „Die Klasse“
15:15‒15:30 Uhr Diskussion
  anschließend Schlusswort und Verabschiedung
  Ende gegen 15:45 Uhr

27. Tagung (2017, Kiel) - themenoffen

27. Arbeitstagung der AGOH e.V. 2017 in Kiel

In Kooperation mit der Abteilung Allgemeine Pädagogik (Prof. Dr. Nicole Welter) am Institut für Pädagogik der Christian-Albrechts-Universität. Tagungsort: Institut für Pädagogik, Olshausenstr. 75, 24118 Kiel, Gebäudeteil S1, Raum 506 (5. Stock). 

Programm: 

Samstag, 02. September 2017

10:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung

10:15 Uhr Ilmari Rostila (Tampere) und Boris Zizek (Hannover):
Professionalism of mental health social work in Finland – testing preliminary hypotheses.

11:30 Uhr Pause

11:45 Uhr Richard Stockhammer (Wien):
Auf der Spur (von Ausdrucksgestalten) jener (schulischen) Haltung – die eine autonome Entwicklung (von SchülerInnen) begünstigt. Rekonstruktion (a) der Zeichnung einer Schulanfängerin zum Thema: Ich und meine Familie sowie (b) des Konzepts der Schule bzw. der Schulleiterin, Werke wie diese Zeichnung zu achten.

13:00 Uhr Mittagspause (Catering-Versorgung)            

14:30 Uhr Svantje Schumann (Freiburg):
Krippenbetreuung – Analysen von Internetforenbeiträgen.

15:45 Uhr Pause

16:00 Uhr Johannes Twardella (Frankfurt/M.):
Zur Frage nach der Stellung des Lehrers im Islam.

17:15 Uhr Ende der Vorträge

17:30 Uhr Mitgliederversammlung

20:00 Uhr Gemeinsames Abendessen (Forstbaumschule, Düvelsbeker Weg 46) 

Sonntag, 03. September 2017 

9:00 Uhr Michael Tressat (Flensburg): 
Methodologische Fragen im Umgang mit kulturvergleichenden Bildanalysen.

10:15 Uhr Pause

10:30 Uhr Ulrich Franke (Bremen): 
Ein Jahr in Tweets: Zur Rekonstruktion von Trumps weltpolitischen Überzeugungen.

11:45 Uhr Pause

12:00 Uhr Mirjam-Elisabeth Möllmann, Stefanie Fehse (Bielefeld): 
Die neuen Bastler und Erfinder - Analyse eines Rahmendokumentes einer Initiative.

13:15 Uhr Verabschiedung

13:30 Uhr Ende der Tagung

Tagungsorganisation: Dr. Manuel Franzmann, Institut für Pädagogik, Abteilung Allgemeine Pädagogik, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

26. Tagung (2016, Frankfurt) - Autonomie und Inklusion

26. Arbeitstagung der AGOH e.V. 2016 in Frankfurt am Main

Jahrestagung mit dem Themenschwerpunkt "Autonomie und Inklusion"

Programm:

Samstag, 03. September 2016

9:15 Uhr Begrüßung und Eröffnung

9:30 Uhr Svenja Marks (Kassel) und Julian Sehmer (Kassel):

Familiale Autonomie bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung? Zur jugendamtlichen Praxis des Kinderschutzes im Modus der Kontrolle

10:30 Uhr Pause

10:45 Uhr Michael Wutzler (Erfurt):

Autonomie im Kinderschutz: Der Fall Plenzdorf

11:45 Uhr Pause

12:00 Uhr Bertram Ritter (Siegburg):

Wer ist "Klient" von Hilfe zur Erziehung? Professionalisierungs- und sozialisationstheoretische Überlegungen zu hoheitlichen und sozialpädagogischen Interventionen anlässlich des Scheiterns von Autonomiebildung in der Familie

13:00 Uhr Mittagessen

14:30 Uhr Marian Kratz (Frankfurt am Main) und Nadine Schallenkammer (Koblenz):

Hermeneutische Sinn(re-)konstruktion im Kontext Geistiger Behinderung und Selbstbestimmung

15:30 Uhr Pause

15:45 Uhr Gertrude Kapellen (Frankfurt am Main):

Auf der Basis eines Erfahrungsberichts zur Anwendung der Objektiven Hermeneutik in der beruflichen Weiterbildung soll die Frage diskutiert werden: Welchen Beitrag kann die AG leisten zur Qualitätssicherung und ggf. Curricularisierung von außeruniversitären Aus- und Weiterbildungen in Objektiver Hermeneutik?

16:45 Uhr Ende der Vorträge

17:15 Uhr Mitgliederversammlung (inkl. Wahl des Vorstands)

19:30 Uhr Abendessen

 

Sonntag, 04. September 2016

9:30 Uhr Hanne Handwerk (Frankfurt am Main):

Im Modus der Langsamkeit ? Probleme einer Autonomiebildung

10:30 Uhr Pause

10:45 Uhr Philipp Fuchs (Köln) und Jan Gellermann (Siegen):

"Bevor ich den Müll hier weitermache, geh ich lieber arbeiten" - schulische Bildungsmaßnahmen als Sprungbrett in die Ausbildung? Deutungen und Entwicklungsprozesse von Teilnehmern.

11:45 Uhr Pause

12:00 Uhr Matthias Jung (Frankfurt am Main):

Ausdrucksgestalten von Bewährung und Autonomie. Vergleich von in sozialistischen und traditionalen Lebenswelten Sozialisierten.

13:00 Uhr Schlusswort und Verabschiedung

13:15 Uhr Ende der Tagung

 

Veranstaltungsort: Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, Seminarhaus SH 0.109 (Max Horkheimer Straße)

Tagungsorganisation: Prof. Dr. Mirja Silkenbeumer, Institut für Sonderpädagogik, Universität Frankfurt / PD Dr. Olaf Behrend, Seminar für Sozialwissenschaften, Universität Siegen

 

25. Tagung (2015, Siegburg) - Familiale Strukturen und Hilfeprozesse als Forschungsgegenstände

25. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft 2015 in Siegburg

"Familiale Strukturen und Hilfeprozesse als Forschungsgegenstände – Beiträge der sinnrekonstruktiven Soziologie zu Problemstellungen der Sozialen Arbeit"

Programm:

Samstag, 12. September 2015

10 Uhr  Begrüßung

NEUE BEITRÄGE ZUR THEORIE DER FAMILIE

10:30    Olaf Behrend, Universität Siegen:

Zum Zusammenhang von familialer Sozialisation und kulturellen Autonomieidealen unter Bedingungen von Enttraditionalisierung und gesellschaftlicher Entstrukturierung                                                                                     

11:30    Kaffeepause

11:50    Jochen Schäfers, Frankfurt am Main:

Das Verständnis des Alltagssprachgebrauchs von ‚Familie‘ als alte und neue Anforderung an eine ‚Theorie der Familie’

13:00    Mittagspause

14:00    Tristan Bauder, Julia Becher, Maren Liedhegener, Frankfurt am Main:

Familiengründung unter unwahrscheinlichen Bedingungen: eine Fallrekonstruktion gleichgeschlechtlicher Elternschaft

15:00    Kaffeepause

DIE DYNAMIK DES UNBEWUSSTEN IN ARBEITSBÜNDNISSEN

15:20    Brigitte Siep, Institut für pädagogische Diagnostik, Siegburg:

Die Kinderzeichnung in der Elternberatung

16:20    Kaffeepause

COMPUTERUNTERSTÜTZTE DATENAUSWERTUNG

16:40    Leo Gürtler, Karlsruhe, Günter Huber, Tübingen:

Dokumentation und Nachvollziehbarkeit der Sequenzanalyse durch Computerunterstützung

17:30    Versammlung der Mitglieder der AG Objektive Hermeneutik e.V.

20:00    gemeinsames Abendessen im Lokal Kubana, Zeithstr. 100, Siegburg

(auf eigene Kosten; um Anmeldung am Vormittag wg. Tischreservierung wird gebeten)

Sonntag, 13. September 2015

ZUR SOZIOLOGIE DER SOZIALEN ARBEIT

10:00    Oliver Schmidtke, Frankfurt am Main:

Die praktische Realisierung von Staatlichkeit in einer Interaktion – Fallanalyse eines Ausschnitts aus einem Hilfeplangespräch

11:00    Kaffeepause

11:20    Ilmari Rostila, University of Tampere, Finnland:

Abstract, diffuse, and sympathetic waiting for client’s initiative. Analysis of social worker interviews about social work on mental health in Finland

12:30    Mittagspause

13:30    Fabian Fromm, Hannover:

Schulbegleitung im Spannungsfeld von Inklusion/Exklusion und professioneller Praxis –Das Potential der Objektiven Hermeneutik für eine kritisch-reflexive Sozialarbeitswissenschaft am Beispiel eines Falles von Schulbegleitung

14:30    Kaffeepause

14:50    Abschlussdiskussion; Ende der Tagung ca. 15:30

Tagungsorganisation: Bertram Ritter

Tagungsort: Institut für pädagogische Diagnostik, Siegburg

24. Tagung (2014, Mainz) - Das Fremde in der Objektiven Hermeneutik

24. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft 2013 in Mainz

"Das Fremde in der Objektiven Hermeneutik"

Programm:

Samstag, 25. Oktober 2014

10:30 Uhr
Begrüßung

10:45 – 11:45 Uhr
Maja Nizguretski: Identitäten in Deutschland lebender jüdischer Jugendlicher, die aus der ehemaligen Sowjetunion stammen

11:45 – 12:45 Uhr
Hanne Handwerk: "Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh' ich wieder aus ..." - Individuierung zwischen Normalisierung und Anderssein

12:45 – 13:45
Mittagspause                       

13:45 – 14:45 Uhr
Alexander Geschwindner: Berufliches Handeln von Fondsmanagern: Eine exemplarische Fallrekonstruktion

14:45 – 15:45 Uhr
Corinne Büching: Biografie meets Technologie. Die Rekonstruktion des Einflusses digitaler Fremdkörper

Pause

16:15 – 17:15 Uhr
Ulrich Oevermann, Frankfurt: Über das Fremde (Arbeitstitel)

18:30 Uhr
Mitgliederversammlung – anschließend (ca. 20:00 Uhr) gemeinsames Abendessen

Sonntag, 26. Oktober 2014

09:30 – 10:30 Uhr
Zehra Ergi: Dazugehören und Fremdsein in adoleszenten Identitätsbildungsprozessen

10:30 – 11:30 Uhr
-entfällt-

Pause

11:45 – 12:45 Uhr
Gertrude Kapellen: Übergewicht als Symbol der leiblichen Selbstentfremdung

Ende der Tagung

Tagungsorganisation: Detlev Garz, Bernhard Haupert, Boris Zizek

Veranstaltungsort: Universität Mainz