5. Tagung der AG Objektive Hermeneutik in Frankfurt am Main

Jahrestagung zum Thema "Klinische Soziologie"

Programm:

Samstag, 20. September 1997

Ulf Saalow
Begrüßung und Einführung

Ulrich Oevermann
Professionalisierungstheoretische Grundlagen der klinischen Soziologie

Stefan Kutzner
Analyse sozialarbeiterischer Intervention unter organisationssoziologischen Aspekten

- Mittagspause -

Uwe Grundhöfer
Marktforschung über innovative Kommunikationstechniken mit der objektiven Hermeneutik. Beispiel: Vermarktung der Internet-Plattform.

Klaus Hoffmann
Möglichkeiten der Anwendung der objektiven Hermeneutik in der Praxis der Marktforschung

Urban Studer
Sucht und Süchtigkeit. Eine sinnstrukturorientierte Gesamtevaluation des Suchttherapiezentrums "Start Again", Zürich

Mitgliederversammlung

- gemeinsames Abendessen im Restaurant Luna -

Sonntag, 21. September 1997

Tilman Allert
Altruistische Triaden - Zur Dynamik der Intervention im multiprofessionellen Kräftefeld (mit besonderem Bezug zur Heimerziehung)

Hermann Müller
"ich habe das jetzt wirklich fest vor" - Befragungen und Argumentationen zur Drogenkarriere, zu den Therapiechancen und der Sozialprognose von drogenabhängigen Angeklagten in mündlichen Hauptverhandlungen

- Mittagspause -

Bruno Hildenbrand
Fallverstehen in der Begegnung als Fokus in der klinischen Soziologie

Podiumsdiskussion: Möglichkeiten und Grenzen der klinischen Soziologie
Moderation: Bernd Neuwald

Prof. Dr. Johann Behrens, (Soziologe, Universität Bremen)
Prof. Dr. Bruno Hildenbrand (Soziologe, Universität Jena)
Dr. Werner Jung, (Unternehmensberater Frankfurt)
Prof. Dr. Ulrich Oevermann, (Soziologe, Universität Frankfurt)
N.N. (aus dem Bereich Schul-Supervision)

Tagungsort: Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main, Casino ("Blue Room") im Poelzig-Gelände, Grüneburgplatz 1 (Eingang: Fürstenbergerstr., gegenüber Hochhaus am Park, Grüneburgweg)