AGOH-Jahrestagung 2018 in Frankfurt am Main

Die 28. Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik e.V. findet in Frankfurt am Main an der Goethe-Universität statt. 

Zeit: Samstag, 15.09.2018 und Sonntag, 16.09.2018, ab 10 bzw. 9.30 Uhr
Ort: Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Seminarhaus SH 4.106 (Adresse: Max-Horkheimer-Straße 4, 60323 Frankfurt am Main)
OpenLayers Demo

Die Tagung wird von PD. Dr. Matthias Jung und Prof. Dr. Thomas Ley organisiert (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und ist dem folgenden Thema gewidmet:  

 

"Möglichkeiten und Grenzen der Objektiven Hermeneutik in der Erforschung von Gewalt"

 

Programm: 

Samstag, 15.09.2018:

10:00‒10:15 Uhr Begrüßung und Eröffnung
10:15‒11:15 Uhr Thomas Ley/Matthias Jung: Einführung: Objektive Hermeneutik und Gewaltforschung
11:15‒11:30 Uhr Diskussion
11:30‒12:45 Uhr Stefan Heckel: Rechtsradikale Jugendgewalt im Gefolge der „Wende“ in der DDR 
12:45‒13:00 Uhr  Diskussion
13:00‒14:30 Uhr Mittagspause
14:30‒15:45 Uhr  Ferdinand Sutterlüty: Probleme triadistischer Sozialisationsmodelle
15:45‒16:00 Uhr Diskussion
ab 16:15 Uhr Mitgliederversammlung
  anschließend gemeinsames Abendessen


Sonntag, 16.09.2018:

9:30‒10:45 Uhr

Olaf Behrend: Kulturelle Gewalt gegenüber der Familie? Zu lebenspraktischen wie diskursiven Aspekten der Entfamiliarisierung in der heutigen Mittelschichtkultur – zugleich einige Einträge in die Theorie der Familie

10:45‒11:00 Uhr Diskussion
11:00‒12:15 Uhr Jochen Schäfers: Zur (symbolischen) Zerstörung des Generationenverhältnisses anhand einiger Überlegungen zu „Unsere Väter, unsere Mütter“ sowie „Altes Geld“ 
12:15‒12:30 Uhr Diskussion
12:30‒14:00 Uhr Mittagspause
14:00‒15:15 Uhr Paul Walter: Autorität versus Permissivität. Schülerkommentare zu einem Ausschnitt aus dem Film „Die Klasse“
15:15‒15:30 Uhr Diskussion
  anschließend Schlusswort und Verabschiedung
  Ende gegen 15:45 Uhr